Berufsbezeichnung Autolackierer
Branche Maler und Lackierer
Arbeitsort Werkstatt
Tätigkeiten Was der Karosserie und der Fahrzeugbauer repariert hat, lackiert der Autolackierer.
Das was sie am meisten lackieren, sind Blechschäden. Hin und wieder möbelt er alte Lacke wieder auf und bringt Zierstreifen, und Werbung an.
Sollte mal ein Kratzer im Lack sein, dann schleift, poliert und reinigt der Lackierer solange, bis der Kratzer weg ist.
Das Mischen der Farben ist eine der schwierigsten Sachen, die ein Lackierer zu tun hat, denn es gibt ca. 4500 Farbtöne, die auf dem Markt sind.
Das Spritzen findet in einer Spritzkabine statt, wo es staubfrei sein muß.
Je nach Arbeitstechnik (spritzen, tauchend überfluten) muß der Lackierer kniend, liegend oder gebückt arbeiten. Gute Gesundheit ist daher wichtig, auch wegen der chemischen Lösungs- und Verdünnungsmittel. Wegen dieser Mittel, muß der Lackierer immer mit Mundschutz oder Maske arbeiten
Praktikumsbetriebe

von Christian Sieber, März 1999