Berufsbezeichnung Dachdecker/in
Branche Bau, Baunebengewerbe
Arbeitsorte Werkstatt, Neubauten, Altbauten und Flach und Spitzdächer
Tätigkeiten
Unsere Firma macht Reparaturdienste, in dem wir Dachrinnen, Spitz- und Flachdächer neu installieren. Morgens, wenn wir in die Firma kommen, müssen wir erst mal die Sachen, die wir auf dem Bau brauchen, zurichten. Das heißt: Zink oder Kupfer in der Kantbank bearbeiten oder auch Flammrohre in der Walze nach geglättet werden. Das Nachwalzen wird deshalb gemacht, weil die Rohre, die mit Feuer hergerichtet wurden, Falten von der Hitze haben. Deshalb müssen wir nachwalzen, damit die Falten herausgehen.
Wir machen auch dreiteilige Rinnen mit der Walze. Die Rinne ist in drei Teile aufgeteilt: Vorne, Mitte, Hinten. Die drei Teile werden zusammengelötet und am Dach befestigt. Wenn wir das alles gemacht haben, können wir auf den Bau fahren und die Sachen, die wir auf der Firma hergerichtet haben, auf dem Dach installieren.
Werkzeuge Das sind unsere Werkzeuge
Hämmer: Es gibt 5 verschiedene Hämmer auf dem Dach, den Gummihammer, den Hartgummihammer, den Bankhammer, den Zimmermannshammer und den Plastikhammer. Mit dem Gummihammer kann man Beulen aus dem Zink oder Kupfer schlagen. Das gleiche macht man auch mit dem Hartgummihammer aber nicht mit Zink oder Kupfer, sondern mit Aluminium. Der Bankhammer ist dafür da das man kleine Nägel besser ins Holz schlagen kann. Jetzt bleibt nur noch der Zimmermannshammer der Hammer ist der Haupthammer den haben wir immer dabei mit ihm macht man die Verlattung auf dem Dach. Er ist an der Spitze ein wenig gespalten das dient dafür um krumme Nägel aus dem Holz zu ziehen.
Zangen: Wir haben sehr viele Zangen ich schreibe mal ein paar auf z.B. die Falzzange oder die Rüsselzange oder die Plattkopfzange. Gebrauchsanweisung: Mit der Falzzange kann man in ein Rohr die Falzenden schließen. Mit der Rüsselzange kann man Dübel heraufziehen, die verwaist in der Wand stecken.
Praktikumsbetriebe

von Andre Schmitz, März 1999